Regierung korrigiert Wirtschaftsprognose für 2017

184
Ukrinform
Die Regierung hat ihre Prognose für makroökonomische Daten für 2017 korrigiert.

Der entsprechende Beschluss wurde in einer Sitzung der Regierung am 31. Mai getroffen, berichtet das Regierungsportal.

Nach Einschätzungen des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel wird ein BIP-Wachstum von 1,8 Prozent erwartet. Der Verbraucherpreisindex (im Jahresdurchschnitt) wird bei 112,9 Prozent, der Verbraucherpreisindex (Dezember 2017 gegenüber Dezember 2016) bei 112,2 Prozent liegen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet 2017 das BIP-Wachstum in der Ukraine von 2 Prozent und den Verbraucherpreisindex (im Jahresdurchschnitt) bei 111,5 Prozent.

Der erste Vizepremiers und Wirtschaftsministers, Stepan Kubiw, nannte vor allem die von der Ukraine verhängten Sanktionen, Änderung der Prognose der Preisdynamik für ukrainische Schlüsselwaren, als Grund für die Korrektur. Außerdem war das Volumen der Industrie- und Agrarproduktion und das Wachstum des nominalen Bruttoinlandsprodukts 2016 fielen höher aus, als prognostiziert wurden. „Diese Faktoren verursachten die Korrektere der prognostizierten Daten“, sagte Kubiw.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-