In Ostukraine 48 Verletzungen der Waffenruhe gemeldet

214
Ukrinform
In den letzten 24 Stunden haben die russisch-terroristischen Banden 48 Mal das Feuer auf die ukrainischen Regierungstruppen eröffnet, einschließlich der Waffensysteme, die durch Minsker Abkommen verboten sind, ließ das Pressezentrum des Stabs der Antiterror-Operation (ATO) mittteilen.

Im Küstengebiet wurden 20 Beschießungen von prorussischen bewaffneten Banden festgestellt. Mit 82-mm Mörsern beschossen sie die ukrainischen Soldaten bei Tschermalyk und Marjinka, mit Granatenwerfern verschiedener Modifikationen, schweren Maschinengewehren und verschiedenen Kleinwaffen – bei Schyrokine, Wodjane, Pawlopil, Hnutowe und Nowotroizke.

In Richtung Donezk griff der Feind am meisten die Stellungen in der Vorstadt von Awdijiwka an. Eingesetzt wurden hauptsächlich Granatenwerfer und Handfeuerwaffen, von Zeit zu Zeit 82-mm-Mörser.

In Luhansker Richtung gab es weiter dem Bericht zufolge 10 Beschießungen. Unter Beschuss von 82-mm Mörsern und Granatenwerfern der russisch-terroristischen Formationen gerieten ukrainische Soldaten in der Nähe von Kateryniwka und Krymske.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-