Ukraine und drei weitere Länder schließen sich an EU-Sanktionen gegen Russland an

06.05.2017 11:56 544

Die Ukraine, Montenegro, Albanien und Norwegen haben sich an die restriktiven Maßnahmen der EU angeschlossen, die gegen Einzelpersonen und Unternehmen verlängert wurden, die die ukrainische Unabhängigkeit und territoriale Integrität verletzen, erklärte am Freitag die Hohe EU-Vertreterin für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, berichtet der Ukrinform-Korrespondent aus Brüssel.

„Die EU-Anwärterländer Montenegro und Albanien, das Mitglied der Europäischen Freihandelszone Norwegen sowie die Ukraine haben sich der Entscheidung des EU-Rates angeschlossen“, teilte man in der EU mit.

Am 13. März hatte der Rat der EU die restriktiven Maßnahmen in Form eines Visumverbots und des Einfrierens von Vermögenswerten von Personen und Unternehmen für ihre Handlungen, die die territoriale Integrität, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine verletzen und bedrohen, bis zum 15. September 2017 verlängert.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-