Neun Soldaten binnen 24 Stunden in der Ostukraine verwundet

04.05.2017 14:30 210

Bei Kämpfen in der Ostukraine sind in den vergangenen 24 Stunden neun Soldaten verwundet worden.

Das teilte am Donnerstag der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine für die Antiterror-Operation (ATO), Oberst Olexandr Motusjanyk, in einem Briefing mit, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. 

„In den letzten 24 Stunden gab es keine Toten unter ukrainischen Soldaten. Neun Soldaten wurden verwundet“, sagte Motusjanyk.

Nach Angaben des Sprechers wurden fünf Militärangehörige in der Ortschaft Hnutowe und je ein Soldat in Nowoolexandriwka, Wodjane und nahe dem Bergwerk Butiwka verletzt. Alle Soldaten seien bei Artillerie- und Mörserangriffen des Feindes verwundet worden

Ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-