EU fordert von Russland, Demonstranten unverzüglich freizulassen

27.03.2017 11:02 299

Der Europäische Auswärtige Dienst fordert Russland auf, die Rechte der Menschen, die sich zur friedlichen Kundgebung versammelt haben, zu achten.

Darüber berichtet der Ukrinform-Korrespondent aus Brüssel.

„Wir fordern die russische Führung auf, sich ganz an ihre internationalen Verpflichtungen, insbesondere als Mitglied des Europarates und der OSZE, bei der Einhaltung dieser Rechte zu halten und die inhaftierten friedlichen Demonstranten unverzüglich freizulassen“, betonte man in der Europäischen Union.

Aus der Erklärung geht weiter hervor, die Handlungen der russischen Polizei bei der Zerstreuung von Demonstranten und bei der Festnahme von Hunderten von Menschen seien die Behinderung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit.

Am Sonntag fanden in vielen russischen Städten Massenproteste gegen Korruption statt, die von der Polizei hart zerstreut waren. Allein in Moskau wurde von der Polizei mehr als tausend Menschen festgenommen.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-