Situation im Donbass eskaliert: Drei Soldaten tot und acht verletzt

27.03.2017 09:51 487

Die Situation im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) spitze sich zu. In den letzten 24 Stunden haben die russisch-terroristischen Truppen 88 Mal die Positionen der Streitkräfte der Ukraine beschossen, gibt das Pressezentrum des Stabs der Antiterror-Operation an.

Die meisten Beschießungen wurden dem Bericht zufolge in Mariupoler Richtung festgestellt. Die Zentren von Angriffen waren die Ortschaften Schyrokine und Wodjane, wo unsere Verteidiger unter den Beschuss von der 122-mm-Artillerie, 120-mm Mörsern, Granatenwerfern und schweren Maschinengewehren verschiedener Systeme gerieten.

Am angespanntesten war in Donezker Richtung, wo gegen ukrainische Soldaten praktisch das gesamte Arsenal an schweren Waffen verwendet wurde.

In Richtung Luhansk setzte der Feind Panzerabwehrlenkwaffen gegen ukrainische Positionen bei Nowoswaniwka ein, Granatenwerfer - bei Nowooleksandriwka, Kateryniwka und Krymske.

Mit den Mehrfachraketenwerfern „Grad“ haben die russischen Besatzer gestern die Wohnviertel von Awdijiwka bombardiert.

Um die Feueraktivität des Feindes zu unterdrücken, mussten unsere Einheiten das Gegenfeuer eröffnen.

Binnen der letzten 24 Stunden wurden drei ukrainische Soldaten getötet und acht verwundet.

yv 

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-