Ostukraine: 50 Feuerangriffe des Feindes

20.03.2017 09:47 300

Die Lage im Gebiet der Antiterror-Operation hat sich stabilisiert. Der Feind eröffnete in den vergangenen 24 Stunden 50 Mal das Feuer auf Armeestellungen, teilte die Pressestelle der Antiterror-Operation am Montag mit.

Im Raum Mariupol habe der Feind am Sonntag mit 122-mm-Artilleriegeschützen, Granatwerfern, schweren Maschinengewehren und einer Flak-Kanone die Armeestellungen nahe Wodjane beschossen, meldet die Pressestelle. In der Nähe von Pawlopil, Schyrokyne und Hnutowe seien schwere Maschinengewehre, nahe Lebedynske Granatwerfer und bei Krasnohoriwka und Marjinka Mörser zum Einsatz gekommen.  

Im Raum Donezk hätten die Terroristen mit Granatwerfern und Maschinengewehren sowie mit Waffen eines Panzers auf die Armeestellungen nahe Awdijiwka gefeuert. In der Nähe von Newelske habe der Feind die Armeestellungen mit 120-mm-Mörsern, bei Kamjanka Saizewe und Luhanske mit Granatwerfen und Maschinengewehren angegriffen.

Im Raum Luhansk hätten die Besatzer zweimal 120-mm-Mörser gegen die Armeestellungen bei Nowoswaniwka eingesetzt. In der Nähe von Stanyzja Luhanska und Nowoolexandriwka hätten sie mit Granatwerfern geschossen.

ch

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-