Europaparlament fordert Freilassung ukrainischer Häftlinge in Russland

16.03.2017 17:48 180

Das Europaparlament hat in seiner Resolution aufgerufen, ukrainische Häftlinge in Russland freizulassen und weitere restriktive Maßnahmen gegen die Personen, die für Menschenrechtsverletzungen in den besetzten Gebieten der Ukraine verantwortlich sind, einzuführen.

Die Resolution „Ukrainischen Häftlinge in Russland und die Lage auf der Krim“ wurde am Donnertag verabschiedet, meldet ein Korrespondent von Ukrinform.

In der Liste der Häftlinge in der Resolution wird auch Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Ukrinform Roman Suschtschenko erwähnt.

Die Europaabgeordneten betonten in der Resolution auch die Verantwortung der russischen Führung für eine Einstellung der Kriegshandlungen im Donbass sowie für Freilassung und Austausch von Geiseln.

Das Europaparlament ruft auch den EU-Rat auf, Wege für die Unterstützung der Ukraine im Prozess gegen Russland vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) zu bestimmen.

Die Abgeordneten sprachen sich auch für ein internationales Format mit der Teilnahme der EU zu den Verhandlungen über die Deokkupation der Krim aus. Sie verurteilten die rechtswidrige Annexion der Krim durch Russland und sagten der territorialen Integrität und Souveränität der Ukraine Unterstützung zu.

ch

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-