Sicherheitsrat beschließt, Frachtverkehr über die Trennlinie zu stoppen

15.03.2017 12:49 283

Angesichts der Besetzung der ukrainischen Unternehmen und der Verschärfung der Sicherheitslage im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) habe der Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine den Entschluss gefasst, den Frachtverkehr über die Konfliktlinie zu stoppen, erklärte der Sekretär des Sicherheitsrates Oleksandr Turtschynow nach der Sitzung des Rates, berichtet die Pressestelle des Rates.

Das Ministerkabinett der Ukraine müsse nun also einen Aktionsplan dringend entwickeln und umsetzen, um das sichere und zuverlässige Funktionieren des Brennstoff- und Energie- und Hüttenkomplexes der Ukraine zu gewährleisten, die negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft und den Haushalt des Landes analysieren und Maßnahmen ergreifen, um diese zu minimieren.

„Das Innenministerium, die Nationalpolizei, die Nationalgarde der Ukraine mit der Beteiligung des Sicherheitsdienstes der Ukraine sind angewiesen, den Frachtverkehr auf Schienen und Autostraßen sofort zu stoppen und Bedingungen zur öffentlichen Kontrolle über die Ausführung dieses Beschlusses zu schaffen“, fügte der Sekretär der Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine hinzu.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-