Klimkin gibt Anzahl russischer Waffen in besetzten Gebieten an

08.03.2017 12:07 389

In der Ukraine seien mehr als 100 Kampfpanzer, 800 Transportpanzer, 1 000 Artilleriesysteme, 200 Mehrfachraketenwerfer. Alle diese Waffen und noch mehr als 4 000 Soldaten der regulären russischen Truppen befinden sich derzeit in den Gebieten der besetzten Krim und Donbass, erklärte der Außenminister der Ukraine, Pawlo Klimkin, bei Anhörungen im US-Kongress.

„Der einzige mögliche Weg der Zusammenarbeit mit Russland ist die Zusammenarbeit aus der Position der Stärke und der internationalen Solidarität. Keine Abkommen dürfen mit Russland abgeschlossen werden, solange es seine Verpflichtungen nicht erfüllt hat. Ich appelliere an diesen Unterausschuss um die entschlossene Unterstützung in mehrere Richtungen. Verteidigungswaffen, die die Vereinigten Staaten gewähren werden, sowie die weitere militärische und technische Unterstützung, werden dem Kreml das richtige Signal senden“, sagte Klimkin.

Der ukrainische Außenminister forderte auch amerikanische Parlamentarier auf, den Druck auf den Kreml weiter auszuüben und der Ukraine Verteidigungswaffen zu gewähren.

„Die Lieferungen von Verteidigungswaffen seitens der Vereinigten Staaten sowie weitere Lieferungen von militärischer Ausrüstung wären ein starkes Signal an den Kreml und würden die Möglichkeiten der Ukraine, ihr Territorium vor der russischen Armee zu verteidigen, deutlich erhöhen“, sagte Klimkin.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-