NBU ist bereit, Sanktionen gegen russische Sberbank zu initiieren

08.03.2017 13:31 429

Als Reaktion auf Informationen in den Medien über die Bereitschaft der Sberbank (größte Finanzinstitution Russlands), die Personen mit den durch Russland anerkannten Pässen der Terrororganisationen „DNR“ und „LNR“ (selbsternannte „Volksrepubliken Donezk-DNR und Luhansk-LNR) zu bedienen, sei die Nationalbank der Ukraine (NBU) bereit, Sanktionen gegen die Filialstruktur von „Sberbank“ in der Ukraine zu verhängen, erklärte die Pressestelle der Nationalbank der Ukraine.

„Im Falle der Bestätigung dieser Informationen initiiert die NBU vor dem Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine die Verhängung der Sanktionen gegen die Tochterbank von Sberbank Russlands in der Ukraine“, heißt es in der Meldung.

Gemäß dem Artikel 5 des Gesetzes der Ukraine „Über Sanktionen“ wird die Entscheidung über die Verhängung von Sanktionen gegen einzelne juristische Personen durch den Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine getroffen und durch die Verordnung des Präsidenten in Kraft gesetzt.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-