Generalstabschef Muschenko: Lage in der Ostukraine verschärft sich

17.02.2017 12:58 370

Die Lage im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) hat sich verschärft. Das erklärte der Generalstabschef und Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte Wiktor Muschenko bei einem Treffen mit Militärattachés.

Laut Muschenko sei die Zahl der Mörser- und Artillerieangriffe des Feindes, der Panzereinsätze seit vorgestern gestiegen. Der Feind habe am Donnerstag Panzer für den Angriff auf die Ortschaft Awdijiwka eingesetzt. „Die ukrainischen Einheiten haben das Recht, adäquat auf alle Verstöße im Gebiet der Operation reagieren“, sagte Muschenko. Er betonte dabei, dass die Armee das Feuer des Gegners „viel seltener erwidert.“

Dem Generalstabschef zufolge sind in den letzten 24 Stunden drei Soldaten und ein Zivilist ums Leben gekommen. Zehn Militärangehörige und zwei Zivilisten wurden verletzt.

ch

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-