67 Feuerangriffe der Terroristen im Donbass

13.02.2017 09:44 221

Die russischen Besatzungstruppen haben in den letzten 24 Stunden 67 Mal das Feuer auf Armeestellungen in der Ostukraine eröffnet. Ein Soldat wurde dabei verwundet, teilte die Pressestelle der Antiterror-Operation (ATO) am Montag mit. 

Im Raum Mariupol hätten die Terroristen der Pressestelle zufolge Pawlopil, Nowotroizke und Krasnohoriwka unter Mörserbeschuss genommen. Auf Pawlopil, Nowotroizke, Hnutowe, Schyrokyne, Wodjane, Lebedynske, Tschermalyk, Mykolaiwka und Nowohryhoriwka hätten sie mit Granatwerfern und Schusswaffen, auf Nowohryhoriwka auch mit einem Schützenpanzer gefeuert.  Auf Marijnka und Nowotroizke hätten Scharfschützen geschossen.

Im Raum Donezk habe der Feind mit Mörsern Werchnjotorezke und Awdijiwka beschossen. Granatwerfer und Schusswaffen habe er in Kamajanka, Saizewe, Pisky, Luhanske und Nowoseliwka Druha eingesetzt. Nahe Awdijiwka sei ein Schützenpanzer zum Einsatz gekommen. In Troizke, Kamajanka und Nowoseliwka Druha seien feindliche Scharfschützen aktiv gewesen.

Im Raum Luhansk hätten die Besatzer mit Granatwerfern und Schusswaffen auf Nowoolexandriwka und Nowoswaniwka geschossen.

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-