Außenministerium: Holocaust-Tragödie ist Teil des Nationalen Gedächtnisses

27.01.2017 15:24 188

Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust ist für die Ukraine ein Tag voller Schmerz und Tragödie und die Erinnerung an diese Tragödie ist heute ein Teil des Nationalen Gedächtnisses des ukrainischen Volkes.

Das heißt in einer Erklärung des Außenministeriums der Ukraine zum Holocaust-Gedenktag. Laut dem Ministerium seien rund 1,5 Millionen ukrainische Juden auf dem Territorium der Ukraine während des Zweiten Weltkriegs durch Nazi ermordet worden. Allein in der Schlucht Babyn Jar in Kiew seien mehr als 100.000 Menschen getötet worden. Die meisten Opfer seien Juden, vor allem Kinder, Frauen, alte Menschen, gewesen.

Nach Angaben des Ministeriums leben derzeit in der Ukraine mehr als 100.000 Juden. „Gemeinsam mit Vertretern anderer Nationalitäten verteidigen die Juden im Osten mit Waffen die Unabhängigkeit und die territoriale Untergräbt des ukrainischen Staates von der russischen Aggression“, so die Erklärung.   

Die Außenbehörde rief in der Erklärung die Weltgemeinschaft auf, ihre Bemühungen im Kampf gegen Antisemitismus und Intoleranz aufgrund der Rasse oder der Nationalität zu vereinigen.  

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-