Vor dem G7-Gipfel: Berlin hält Russlands Rückkehr für nicht aktuell

Vor dem G7-Gipfel: Berlin hält Russlands Rückkehr für nicht aktuell

Ukrinform Nachrichten
Zum Auftakt des Gipfels der Staatschefs der bedeutendsten Industrienation, der sogenannten Gruppe der Sieben (G7) im französischen Seebad Biarritz macht die deutsche Regierung deutlich, dass die Rückkehr Russlands zu der Gruppe nicht aktuell sei.

Das geht aus der Mitteilung auf der Webseite des Kanzleramtes hervor.

"Die Rückkehr zum Format G8 mit Russland wird vorerst nicht diskutiert. Alle Partner der G7 haben beschlossen, Russland in die Gruppe wegen der Annexion der Krim unter Verletzung des Völkerrechts nicht wieder aufzunehmen", heißt es in der Erklärung der Bundesregierung.

Es wurde zugleich betont, dass die "Erweiterung der Gruppe aufgrund der gemeinsamen Werte zu jeder Zeit mit Einwilligung aller G7-Partner   möglich sei".

Der Gipfel der Staats- und Regierungschefs sieben großer Industrienationen beginnt am Samstag im französischen Biarritzt.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-