Cyber-Angriffe: Neue EU-Sanktionen gegen Russland in Sicht

Cyber-Angriffe: Neue EU-Sanktionen gegen Russland in Sicht

Ukrinform Nachrichten
Die Europäische Union erörtere zurzeit die Verhängung der Sanktionen gegen die Russische Föderation wegen der Cyber-Angriffe.

Dies erklärte die österreichische Außenministerin Karin Kneissl im Nationalrat Österreichs, teilt ein Ukrinform-Korrespondent mit.

Kneissl wies darauf hin, dass Österreich den Cyber-Angriff auf die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) verurteilt hätte und erklärte, dass sie in diesem Zusammenhang von Russland Erklärungen und die Bereitschaft zusammenzuarbeiten erwarte.

Britannien, die Niederlande, Rumänien, Litauen, Finnland und Estland haben die Europäische Union aufgerufen, die Sanktionen zu erweitern, um wegen Cyber-Angriffe bestrafen zu können.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-