Filaret erklärt sich bereit, an der Spitze der Einheitlichen Landeskirche zu stehen

Filaret erklärt sich bereit, an der Spitze der Einheitlichen Landeskirche zu stehen

215
Ukrinform
Das Oberhaupt der Ukrainischen orthodoxen Kirche des Kyjiwer Patriarchats (URZ KP), Seine Heiligkeit Patriarch Filaret sei bereit, an der Spitze der Ukrainischen orthodoxen Landeskirche zu stehen, wenn das Bischofskonzil ihm das anvertraue, meldet Ukrinform unter Berufung auf den Sender Espreso.

Dabei kann Filaret nicht sagen, wer ein Konkurrent für ihn bei der Wahl des Vorstehers der Landeskirche sein könnte. Er sei aber auch nicht bereit, seine Ansprüche aufzugeben, so Filaret.

Er teilte mit, nach welchen Kriterien das Oberhaupt der Ukrainischen autokephalen Kirche gewählt werden soll.

"Vorerst möchte der Ökumenische Patriarch, dass die ukrainische Kirche der Erzbischof-Metropolit, nicht der Patriarch leitet. Aber unsere Kirche hat die Entscheidung bereits getroffen, dass für den äußerlichen Gebrauch das UPZ-Oberhaupt einen erweiterten Titel haben wird. Das heißt, es wird sowohl einen erweiterten, als auch einen gekürzten Titel sein. Ein erweiterter ist Erzbischof und Metropolit von Kyjiw und ganz Rus-Ukraine. Und ein gekürzter Titel - der Patriarch von Kyjiw und ganz Rus-Ukraine wird für unseren internen  Gebrauch sein", teilte der Patriarch mit.

Der Synod des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel hat am 11. Oktober beschlossen, Tomos über die Autokephalie an die orthodoxe Kirche in der Ukraine zu gewähren. Nun soll der Synod unter Mitwirkung von Erzbischöfen der Ukrainischen orthodoxen Kirche des Kyiwer Patriarchats, der Ukrainischen autokephalen Kirche sowie der Ukrainischen orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats, die sich an den Ökumenischen Patriarchen mit der Bitte um Tomos gewendet hatten, in Kyjiw einberufen werden. Der Synod verwirklicht kirchliche Vereinigung, eine einheitliche autokephale orthodoxe Kirche ins Leben gerufen zu haben, und wählt deren Vorsteher. Danach wird der Vorsteher der einheitlichen autokephalen orthodoxen Kirche Tomos als Dokument (Urkunde) erhalten.

Bei der Sitzung des Synods der Russisch-orthodoxen Kirche am 15. Oktober in Minsk wurde "Erklärung des Heiligen Synods" angenommen. Sie ist auf den Beschluss des Patriarchats von Konstantinopel bezüglich der Gewährung der Autokephalie an die Ukrainische Kirche zurückzuführen. Die weitere eucharistische Communio mit dem Patriarchat von Konstantinopel ist als unmöglich anerkannt.

Das Erzbistum der russischen orthodoxen Kirchen in Westeuropa (es ist Exarchat des Ökumenischen Patriarchen) seinerseits erklärte, dass das Ökumenische Patriarchat die Communio mit dem Moskauer Patriarchat nicht ausgesetzt hätte.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-