FIFA WM: Erklärung des EU-Parlaments

FIFA WM: Erklärung des EU-Parlaments

350
Ukrinform
Am Vorabend der Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland veröffentlichte das EU-Parlament eine spezielle Erklärung, Verletzung der Menschenrechte in diesem Land betont zu haben.

Dies erklärten die Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, des Unterausschusses für Menschenrechte Pier Antonio Panzeri und Leiter der parlamentarischen EU-Russland-Delegation im Europaparlament Othmar Karas, berichtet der eigene Ukrinform-Korrespondent in Brüssel.

„Wir betonen, dass der Schutz der Menschenrechte vorrangiger als alle anderen Probleme ist. Wir betonen, dass Russland eine negative Situation bezüglich der Menschenrechte einschließlich der Periode der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, die heute beginnt, ständig demonstriert. Das schließt strenge Freiheitsbeschränkung der Massenmedien, Verhaftung der Journalisten und der politischen Opponenten, Einschüchterung der Menschenrechtsverteidiger und andere Verstöße gegen Menschenrechte ein, was man nicht ertragen darf», heißt es in der Erklärung des EU-Parlaments.

nj

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-