Weltweite Aktion zur Unterstützung von Senzow

Weltweite Aktion zur Unterstützung von Senzow

292
Ukrinform
Die weltweite Aktion #SaveOlegSentsov zur Unterstützung des ukrainischen politischen Gefangenen des Kremls Oleg Senzow finde am 1. und 2. Juni statt, teilen die Organisatoren per Facebook mit.

„Die Daten der weltweiten Aktion #SaveOlegSentsov stehen fest. Sie wird am 1. und 2. Juni abgehalten. In verschiedenen Städten der Welt werden wir die rote Karte dem Putin-Regime geben, der Menschen illegal hinter Gittern gefangen hält“, heißt es in der Meldung.

Wie die Organisatoren anmerken, ist der Zeitpunkt für die Aktion unter Berücksichtigung des Beginns in Russland der WM gewählt worden, die am 14. Juni startet.

„Wir müssen alles tun, was in unserer Macht steht, damit der Kreml, der sich auf den Empfang ausländischer Gäste für die FIFA-Weltmeisterschaft vorbereitet, Oleg Senzow und andere politische Gefangene freilässt“, steht weiter im Bericht.

Der ukrainische Regisseur Oleg Senzow wurde im März 2014 von russischen Geheimdiensten auf der durch Russland annektierten Krim zusammen mit dem Aktivisten Oleksander Koltschenko verhaftet. Sie wurden der Organisation der Terroranschläge auf der Halbinsel beschuldigt. Im August 2015 hatte das Gericht in Rostow am Don Senzow zu 20 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, Oleksander Koltschenko - zu 10 Jahren. Beide bekennen sich nicht schuldig.

Senzow hat den fristlosen Hungerstreik am 14. Mai angekündigt und erklärt, er werde ihn aufhören, wenn alle ukrainischen politischen Gefangenen, die in Russland gefangen gehalten werden, freigelassen werden.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-