Tag des Gedenkens der Opfer der Holodomore: Präsident gedenkt mit

Tag des Gedenkens der Opfer der Holodomore: Präsident gedenkt mit

450
Ukrinform
Heute gedenkt man in der Ukraine die Opfer der Holodomore - Millionen von unschuldig durch das totalitäre kommunistische Regime ermordeten Ukrainern.

Der Holodomor-Tag wird jährlich am vierten Samstag im November auf der Grundlage der Präsidentenerlasse von 1998 und 2007 begangen. Im 20. Jahrhundert hatten die Ukrainer drei Holodomore erlebt: 1921-1923, 1932-1933 und 1946-1947. Der größte Holodomor war jedoch 1932-1933, ein Völkermord am ukrainischen Volk, der durch das totalitäre kommunistische Regime der UdSSR begangen wurde.

Im November 2006 hatte das ukrainische Parlament (Werchowna Rada) den Holodomor von 1932-1933 als Völkermord am ukrainischen Volk anerkannt. Und am 7. Dezember 2016 forderte die Rada andere Staaten auf, den Holodomor als Völkermord am ukrainischen Volk anzuerkennen. Bisher haben das 24 Länder der Welt gemacht.

Die gesamtnationalen Veranstaltungen zum Gedenktag der Opfer des Holodomors werden in der Gesamtukraine und in 32 Ländern stattfinden.

Der Präsident Petro Poroschenko nimmt ebenfalls am Samstag, am 25. November, an den Veranstaltungen zum Tag des Gedenkens an die Opfer der Holodomore teil. Der Veranstaltungsort ist das Nationalmuseum „Memorial der Opfer des Holodomors“ auf der Lawrska Straße in Kiew, teilte der Pressedienst des Staatsoberhauptes mit.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-