Religiöse Verfolgung auf der Krim: Zeuge Jehovas zu 6,5 Jahren Haftstrafe verurteilt

Religiöse Verfolgung auf der Krim: Zeuge Jehovas zu 6,5 Jahren Haftstrafe verurteilt

Ukrinform Nachrichten
Ein „Gericht“ in der Hauptstadt der besetzten Krim Simferopol hat die Berufung von Wiktor Staschewskyj gegen das Urteil erster Instanz zurückgewiesen.

Damit wird das Urteil gegen den 52-jährigen Zeugen Jehovas rechtskräftig, teilte die Menschenrechtsgruppe Krim mit. Staschewskyj wurde im März 2021 wegen der „Organisation der Tätigkeit der extremistischen Vereinigung“ zu einer sechseinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt.

Vorige Woche wurden die Häuser von acht Mitgliedern der Glaubensgemeinschaft Zeugen Jehovas in der Stadt Armjansk auf der Krim durchsucht. Gegen zwei Zeugen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auf der Krim werden etwa 20 Mitglieder der Glaubensgemeinschaft wegen ihres Glaubens strafrechtlich verfolgt. Zwei von ihnen wurden schon zu Haftstrafen verurteilt.  


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-