Hauptverfahren zu Abschuss von Flug MH17: Fotos von Raketenresten vor Gericht gezeigt

Hauptverfahren zu Abschuss von Flug MH17: Fotos von Raketenresten vor Gericht gezeigt

fotos
Ukrinform Nachrichten
Am zweiten Verhandlungstag im Prozess um Abschuss von Flug MH17 wurden vor einem niederländischen Strafgericht Fotos von Resten einer Rakete gezeigt, die das Passagierflugzeug im Juli 2014 traf.  

Wie ein Korrespondent von Ukrinform mitteilt, wurde vier Raketenresten von einem Zeugen gefunden. Der Zeuge nahm auch ein Video auf, das aber aus Gründen des Zeugenschutzes nicht gezeigt wurde.

Nach Worten des Vorsitzenden Richters, Hendrik Steenhuis, deutet alles darauf hin, dass drei von Resten der Rakete vom Typ 9М38М1 gehören. Ein Stück könne entweder der Rakete vom Typ 9М38 oder 9М38М1 gehören.   

Die Richter konnten auch ein Foto eines Teiles des Raketenkörpers sehen, der dem Raketenkörper 9М38М1 entspricht.

Es wurden auch Fragmente aus dem Raketeninnere gezeigt, die einzigartig in ihrer Form sind.

Nach einer Untersuchung des Flugzeugwracks und der Raketenresten kamen die Experten zum Schluss, dass die Maschine vom "Buk"-Raketensystem abgeschossen wurde.

Das Hauptverfahren im Prozess vor dem Strafgericht in den Niederlanden hatte am 07. Juni begonnen.

Angeklagt sind drei Russen und ein Ukrainer. Bei den Russen handelt es sich um den Ex-Offizier des russischen Militärgeheimdienstes GRU und den früheren so genannten Verteidigungsminister der „Volksrepublik“ Donezk, Igor Girkin (Strelkow), den General, zu Zeitpunkt des Flugzeugabschusses Oberst des GRU und der so genannte Leiter des „GRU der Volksrepublik Donezk“, Sergej Dubinskij, den Oberstleutnant des GRU Oleg Pulatow. Der Ukrainer Leonid Chartschenko kämpfe an der Seite der „Volksrepublik Donezk“.

Die Boeing von Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 wurde am 17. Juni 2014 über den besetzten Gebieten der Ostukraine abgeschossen. Alle 298 Menschen an Bord kamen ums Leben.

Laut dem Bericht des internationalen Ermittlerteams (Joint Investigation Team JIT) zum Abschuss von MH-17 wurde die Passagiermaschine mit einem Flugabwehrsystem Buk der russischen Streitkräfte abgeschossen. Das Buk-Raketensystem gehörte zu Beständen der 53. Luftabwehr-Brigade in der russischen Stadt Kursk. Das Ermittlungsteam besteht aus Vertretern den Niederlanden, Malaysias, Australiens, Belgiens und der Ukraine.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-