Schmyhal erörtert mit stellvertretendem Premierminister Polens Impfungen und Zollreform

Schmyhal erörtert mit stellvertretendem Premierminister Polens Impfungen und Zollreform

fotos
Ukrinform Nachrichten
Die regionale Sicherheit, die Impfung gegen COVID-19 und die Entwicklung der Grenzinfrastruktur haben heute der ukrainische Ministerpräsident Denys Schmyhal und der stellvertretende Premierminister und Minister für Entwicklung, Arbeit und Technologie der Republik Polen, Dr. Jarosław Gowin, erörtert.

Das meldet Ukrinform unter Bezugnahme auf das Regierungsportal.

„Wir schätzen sehr hoch die unerschütterliche Position der EU- und NATO-Mitgliedstaaten im Kontext der Wiederherstellung der territorialen Integrität der Ukraine“, sagte der ukrainische Premierminister.

Der ukrainische Premierminister stellte fest, dass sich der Dialog zwischen den Ländern in letzter Zeit aktiv entwickelt und diese Dynamik und der Inhalt der Kontakte fortgesetzt werden sollten.

Schmyhal dankte der polnischen Seite für die wirksame Unterstützung, die die Ukraine bei der jüngsten Erhöhung der militärischen Präsenz der Russischen Föderation an ukrainischen Grenzen und auf der Krim spürte.

Die Parteien besprachen auch die Impfung der Bevölkerung gegen COVID-19.

Der Chef der ukrainischen Regierung dankte Polen, das im Rahmen der Initiative der Europäischen Kommission seine Bereitschaft bekundete, der Ukraine 1,2 Millionen Dosen des Impfstoffs zur Verfügung zu stellen.

„Wir zählen auf die Unterstützung der polnischen Regierung bei der Vereinbarung eines Mechanismus für die Übergabe von Impfstoffen an Ukrainer in naher Zukunft“, sagte er.

Schmyhal und Gowin erörterten die Reform des ukrainischen Zolls und die Entwicklung der Grenzinfrastruktur. Der ukrainische Premierminister merkte an, dass eine erhebliche Erhöhung der Durchlassfähigkeit an der ukrainisch-polnischen Grenze ein wesentlicher Bestandteil der Stärkung der bilateralen Beziehungen ist.

„Die gegenseitige Zusammenarbeit in dieser Richtung ist für uns sehr wichtig, damit wir uns entwickeln, den Warenumsatz zwischen den Ländern steigern, Schmuggelschemas zerstören und so viele moderne Kontrollpunkte wie möglich einrichten können. Dies ist einer der praktischen Schritte für die Entwicklung unserer Zusammenarbeit. Checkpoints sind die Türen zwischen unseren Ländern, daher sind Fortschritte in diesem Bereich wichtig“, sagte der Premierminister der Ukraine.

Schmyhal sagte weiter, dass im Kontext der Steigerung des Warenumsatzes zwischen den Ländern die Frage über die Erteilung polnischer Genehmigungen für den internationalen Straßenverkehr entsteht.

Während des Treffens hob der ukrainische Premierminister auch die Bedeutung hervor, angemessene Bedingungen zu gewährleisten und die Rechte der ukrainischen Wanderarbeiter und Studenten zu schützen.

Foto: Regierungsportal

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-