Frieden in der Ostukraine: Mendel kündigt Vereinbarungen an

Frieden in der Ostukraine: Mendel kündigt Vereinbarungen an

Ukrinform Nachrichten
Die Ukraine setze Verhandlungen auf verschiedenen Ebenen einschließlich mit den Ländern des Normandie-Formats fort. Das Büro des Präsidenten werde demnächst über die erzielten Vereinbarungen bezüglich der Verhandlungen zur Herstellung des Friedens mitteilen.

Dies sagte die Sprecherin des ukrainischen Staatschefs, Julia Mendel, im TV-Sender Dom.

„Die Ukraine führt weiter Verhandlungen auf verschiedenen Ebenen, darunter mit den Ländern des Normandie-Formats (die Ukraine, Deutschland, Frankreich, Russland – Red.). Bald teilt das Büro des Präsidenten über die erzielten Vereinbarungen mit, wie die Friedensverhandlungen ablaufen. Wie auch immer die Situation ist,  werden wir trotzdem in Richtung Frieden gehen“, sagte Mendel.

Sie machte zugleich deutlich, dass der Frieden kein abstrakter Wert, sondern eine Möglichkeit sei, Industrie und Infrastruktur auszubauen, Arbeitsplätze zu schaffen. Dies bedeute auch, so Mendel weiter, komfortable Schulen, Krankenhäuser für alle.

Die Sprecherin des Präsidenten betonte ferner, indem sie das Telefonat zwischen der Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem Präsident Frankreichs Emmanuel Macron und Russlands Präsident Wladimir Putin kommentierte, dass die Staatschefs der drei Länder viele Probleme diskutiert hätten – den Kampf gegen den Coronavirus, Impfung, die Situation im Nahen Osten. Gesprochen wurde natürlich über die Frage in den Regionen Donezk und Luhansk.    

Darüber hinaus machte Mendel deutlich, dass der Konflikt im Osten der Ukraine ein einziger Militärkonflikt in Europa sei. Dieser Krieg bleibe ihm zufolge eine der Hauptfragen auf der internationalen Tagesordnung.

Wie Ukrinform berichtete, hätten der französische Präsident Emmanuel Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Russlands Wladimir Putin am Dienstag eine gemeinsame Videokonferenz abgehalten. Eines der Themen war die Situation in der Ostukraine. Die Staatschefs Frankreichs und Deutschlands haben insbesondere darauf hingewiesen, dass sich Russland verpflichten müsse, die Waffenruhe in den Regionen Donezk und Luhansk sicherzustellen und dem Ausweg aus der Krise unter Beachtung der Abkommen von Minsk beizutragen.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-