Rada fordert Weltgemeinschaft auf, Druck auf Russland zu erhöhen

Rada fordert Weltgemeinschaft auf, Druck auf Russland zu erhöhen

erklärung
Ukrinform Nachrichten
Das ukrainische Parlament (Werchowna Rada) hat in der heutigen außerordentlichen Sitzung eine Erklärung verabschiedet, in der sie fordert, dass Russland sofort die Kampfhandlungen einstellt und sich strikt an das Feuereinstellungsregime hält, und die Welt aufruft, den Druck auf Russland fortzusetzen und zu erhöhen, um seine Aggression gegen die Ukraine zu stoppen.

Den entsprechenden Beschluss Nr. 5312 „Über die Erklärung der Werchowna Rada der Ukraine zur Eskalation des russisch-ukrainischen bewaffneten Konflikts“ haben 308 Abgeordnete unterstützt, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

„Seit Anfang des laufenden Jahres beobachtet man einen erheblichen Anstieg der Beschießungen und bewaffneter Provokationen seitens der bewaffneten Formationen der Russischen Föderation… Die letzte reißerische Tatsache war der massive Beschuss von russischen Besatzern am 26. März 2021 der Stellungen der Streitkräfte der Ukraine im Raum der Ortschaft Schumy. Allein an einem Tag sind durch russische Waffen vier ukrainische Soldaten getötet worden und einer wurde schwer verwundet“, heißt es in der Erklärung.

Die Abgeordneten fordern von Russland, „seine internationalen Verpflichtungen vollständig zu erfüllen und seine Armee, Söldner, bewaffnete Formationen, die es leitet, versorgt und finanziert, seine Waffen und Ausrüstung aus der Ukraine abzuziehen, und der Ukraine die volle Kontrolle über die international anerkannten Grenzen zurückzugeben“.

Außerdem rufen die ukrainischen Parlamentarier ausländische Kollegen, internationale parlamentarische Organisationen und die Weltgemeinschaft auf, die aggressive Politik der Russischen Föderation gegenüber der Ukraine, einschließlich der jüngsten Eskalationswelle in der Konfliktzone, zu verurteilen und „den internationalen politischen und wirtschaftlichen Druck auf die Russische Föderation fortzusetzen und zu erhöhen, um die Aggression zu stoppen, die Truppen und Waffen aus dem Territorium der Ukraine abzuziehen und die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen vollständig wiederherzustellen“.

Die Rada appelliert an internationale Organisationen und internationale Rechtsprechungsinstitutionen, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um Fälle schwerwiegender Verstöße gegen das Völkerrecht während der bewaffneten Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine zu ermitteln, einschließlich der Begehung von bewaffneten Formationen der Russischen Föderation von Aggressions-, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit.

In der Erklärung spricht das ukrainische Parlament den Familien der gefallenen ukrainischen Verteidiger sein tiefstes Beileid aus.

Der Vorsitzende der Werchowna Rada soll dafür sorgen, dass der Text der Erklärung an die nationalen Regierungen und Parlamente ausländischer Staaten, internationale Organisationen und deren parlamentarische Versammlungen umgehend verschickt wird.

Wie Ukrinform berichtete, wurden am 26. März vier ukrainische Soldaten beim Beschuss von russischen Besatzern der Stellungen der Streitkräfte der Ukraine im Raum der Ortschaft Schumy getötet und zwei weitere verwundet.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-