Dschaparowa trifft sich mit neuem Leiter des Büros des Europarates in der Ukraine

Dschaparowa trifft sich mit neuem Leiter des Büros des Europarates in der Ukraine

Ukrinform Nachrichten
Die erste stellvertretende Außenministerin der Ukraine, Emine Dschaparowa, erörterte beim gestrigen Treffen mit dem neu ernannten Leiter des Büros des Europarates in der Ukraine, Steen Norlov, die Steigerung der Effektivität der Umsetzung des Aktionsplans.

Das meldet Ukrinform unter Bezugnahme auf das ukrainische Außenministerium.

„Die erste stellvertretende Außenministerin der Ukraine, Emine Dschaparowa, traf am 2. März mit dem neu ernannten Vertreter des Generalsekretärs des Europarates in der Ukraine, dem Leiter des Büros des Europarates in unserem Land, Steen Norlov, und der Leiterin des Direktorats des Programms des Europarats, Verena Taylor, zusammen“, heißt es in der Meldung.

Im Außenministerium stellte man fest, dass die Parteien Wege zur Steigerung der Effektivität der Umsetzung der Entwürfe des Aktionsplans erörtert haben, insbesondere solche, die auf die Bewältigung der Folgen externer Aggression gegen die Ukraine abzielen.

Die Teilnehmer des Treffens betonten die Wichtigkeit der weiteren effektiven Umsetzung des Aktionsplans als wirksames praktisches Instrument der Unterstützung durch den Europarat des Reformkurses der Ukraine in den Bereichen Menschenrechtsschutz, Oberhoheitsrecht und Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft.

Wie berichtet, ist der Aktionsplan des Europarates für die Ukraine für den Zeitraum 2018-2021 ein strategisches politisches Dokument, das zum Ziel setzt, die Bemühungen des Landes zur Anpassung der Gesetzgebung, der Institutionen und Praktiken zu europäischen Standards in Bereichen Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie zu fördern und daher den Staat bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen als Mitglied des Europarates zu unterstützen.

Emine Dschparowa gratulierte Steen Norlov zu Beginn seiner Tätigkeit in dieser Position und bekundete die Überzeugung, dass das Büro des Europarates in der Ukraine die Umsetzung von Projekten fortsetzen wird, die gemeinsam mit ukrainischen Partnern im Rahmen des Aktionsplans für 2018-2022 entwickelt wurden.

Wie Ukrinform berichtete, wurde der Aktionsplan des Europarates für die Ukraine bis Ende 2022 verlängert.

Foto: Außenministerium

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-