Heute ist Tag des Widerstands gegen die Krim-Besetzung

Heute ist Tag des Widerstands gegen die Krim-Besetzung

Ukrinform Nachrichten
Heute vor sieben Jahren fand vor dem Gebäude des Obersten Rates der Autonomen Republik Krim eine Kundgebung von Krimtataren und proukrainischen Aktivisten zur Unterstützung der territorialen Integrität der Ukraine statt.

Am 26. Februar nahmen in der Hauptstadt der Krim Simferopol 12 Tausend Krimtataren an der Kundgebung Die prorussische Partei Russische Einheit organisierte eine Gegendemonstration in Simferopol.

Am 20. Februar 2014 begannen die russischen Truppen mit der Besetzung der Krim. Auf der Halbinsel tauchten Lastwagen ohne Kennzeichen und bewaffnete Militärangehörige ohne Hoheitszeichen, bekannt als „grüne Männchen“, auf. Außerdem wurden irreguläre Militärformationen von Einheimischen formiert, die von Offizieren der russischen Armee und der Geheimdienste kommandiert wurden.

Bei den Auseinandersetzungen vor dem Gebäude des Parlaments der Krim am 26. Februar starben zwei Menschen. Dutzende wurden verwundet. Am Morgen des 27. Februar besetzten die Sondereinheiten des russischen Militärnachrichtendienstes GRU das Gebäude des Parlaments und des Ministerkabinetts der Autonomen Republik Krim. Das Parlament der Krim stimmte auf Forderung der Besatzer für ein Referendum über einen Anschluss der Krim an Russland. Im Laufe von nächsten Tagen besetzten die „grünen Männchen“ administrative Gebäude, blockierten Stützpunkte der ukrainischen Armee, See- und Flughäfen. Die russische Führung beteuerte mehrmals, dass diese bewaffnete Menschen keine Militärangehörige Russlands sind. Nach der Okkupation der Krim und nach dem illegalen „Referendum über den Status der Krim“ räumten die Russen ein, dass die „grünen Männchen“ Angehörige der russischen Streitkräfte waren.

Am 1. März 2014 unterstütze der Föderationsrat der Russischen Föderation einen Antrag des Präsidenten Putin über die Erlaubnis für einen Einsatz der russischen Streitkräfte in der Ukraine. Der Rat für Nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine versetzte die ukrainischen Streitkräfte in volle Kampfbereitschaft.

Am 16. März wurde auf der Krim, trotzt der Aussetzung der Entscheidung des Parlaments der Krim durch die Werchowna Rada der Ukraine, der Entscheidung des Verfassungsgerichts der Ukraine und der Position des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, das so genannte „Referendum über den Status der Krim“ abgehalten. DAm 18. März 2014 unterzeichnete die separatistische Führung der Krim in Moskau den so genannten „Vertrag über die Aufnahme der Krim“ in die Russische Föderation.

Alle wichtigsten internationalen Organisationen erkannten die Besetzung und Annexion der Krim als illegal an und verurteilten die Handlungen Russlands. Die UNO verabschiedete im Zeitraum von 2014 neun Resolutionen zur Krim. Eine Reihe von westlichen Ländern verhängten wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland.

Sieben Jahre nach der Besetzung bleibt die Lage auf der Krim gespannt. Die Besatzer wenden die Taktik der Einschüchterung und des Terrors gegen die Bewohner an. Der Medschlis des krimtatarischen Volkes ist verboten. Es gibt Wellen von Repressionen, Durchsuchungen, Festnahmen. Das Aggressorland missachtet Menschenrechte und das Völkerrecht.

Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj erklärte zum Tag des Widerstands, dass die Frage der Deokkupierung der Krim eine gemeinsame Aufgabe für die Weltgemeinschaft. „Heute ist der Tag des Widerstands gegen die Besetzung der Krim. Zum ersten Mal seit der Annexion der Halbinsel macht die Ukraine konkrete Schritte zur Rückkehr des besetzen Territoriums. Die Deokkupierung der Krim ist eine gemeinsame Aufgabe für die Weltgemeinschaft, die auf der Krim-Plattform zusammenkommt. Die Krim ist die Ukraine“, schrieb Selenskyj auf Twitter.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-