OSZE will vermitteln, aber kein Schiedsrichter im Donbass werden - Missionschef

OSZE will vermitteln, aber kein Schiedsrichter im Donbass werden - Missionschef

Ukrinform Nachrichten
Die OSZE-Sonderüberwachungsmission sei bereit, zur weiteren Koordinierung zwischen den Konfliktparteien in der Ostukraine beizutragen, um eine friedliche Lösung zu erzielen, aber die Mission könne "kein Schiedsrichter werden".

Dies sagte der Chef der OSZE- Sonderüberwachungsmission in der Ukraine, Yasar Halit Cevik, während seiner Rede bei der Sitzung des Ständigen Rates der OSZE in Wien.

Der Leiter der OSZE-Mission erinnerte daran, dass eine Reihe von Aktivitäten, die von der Trilateralen Kontaktgruppe am 22. Juli vereinbart worden waren, noch nicht umgesetzt wurde.

Er wies darauf hin, dass der jüngste Rückgang der Gewalt im Donbass seit der Annahme zusätzlicher Maßnahmen zur Stärkung der Waffenruhe erneut zeige, dass "wenn ein politischer Wille da sei,  können konkrete Ergebnisse vor Ort erzielt werden ". Ihm zufolge  wurde dank zusätzlicher Maßnahmen seit dem 27. Juli kein Bürger durch Schüsse getötet oder verletzt.

Gleichzeitig informierte der Missionschef darüber, dass es nach wie vor Einschränkungen gebe, die an der Entflechtungslinie von durch Russland kontrollierten bewaffneten Einheiten verhängt wurden. Dies erschwere erheblich den Zugang der Mission zu Gebieten, die derzeit nicht unter der Kontrolle der ukrainischen Regierung stehen, heißt es.

Die Trilaterale Kontaktgruppe vereinbarte eine völlige und allumfassende Feuereinstellung im Donbass ab 27. Juli während der Sitzung im Format einer Videokonferenz, die am 22. Juli stattfand.

Die Vereinbarungen verbieten Offensive und Aufklärung, den Einsatz von Feuermitteln insbesondere von Scharfschützenwaffen sowie sehen Disziplinarmaßnahmen wegen Verstöße gegen die Waffenruhe vor.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-