Ukraine will sich EU-Sanktionen gegen Belarus anschließen

Ukraine will sich EU-Sanktionen gegen Belarus anschließen

Ukrinform Nachrichten
Die Ukraine will sich den Sanktionen der Europäischen Union gegen Belarus anschließen.

Außenminister der Ukraine Dmytro Kuleba sagte gegenüber BBC News Ukraine, er wolle sich zuerst eine endgültige Sanktionsliste anschauen, aber die Ukraine habe vor, sich den Sanktionen der anschließen, weil es hier um die „Frage der Nachhaltigkeit der Politik geht“. Gemeinsame Handlungen seien sehr wichtig. „Wir tun alles in unserer Macht stehende, um dem belarussischen Volk in dieser schweren Situation zu helfen“, erklärte der Minister.

Nach Worten von Kuleba ist der Preis solcher Solidarität für die Ukraine viel höher als für die Länder der EU oder Nato. Die Ukraine befinde sich nicht unter „Schutzschirm dieser Vereinigungen“ und ein Wachstum des russischen Einflusses in Belarus stelle eine Gefahr für die ukrainische Sicherheit dar.

Der Außenminister betonter weiter, dass die Ukraine nur die Sanktionen gegen Einzelpersonen unterstützen will. Irgendwelche Wirtschaftssanktionen wolle Kyjiw nicht verhängen. „Wir haben nicht vor, etwas schlimmes für Belarus zu machen“, betonte er. Diese Position kann ihm zufolge geändert werden, wenn Russland belarussiche Unternehmer unter seine Kontrolle bringt.

Die Ukraine wird auch das Niveau der diplomatischen Beziehungen zu Weißrussland nicht absenken, sagte Kuleba weiter. Er sehe dafür keine Gründe.

Die EU hatte am 01. Oktober die Sanktionen gegen belarussische Regierungsbeamte beschlossen, denen eine Beteiligung an Wahlfälschungen vorgeworfen wird. Auf der Sanktionsliste von 40 Personen fehlt aber Alexander Lukaschenko.

Am 23. September erklärte Kuleba, dass die Ukraine Lukaschenko nicht als Präsidenten und seine Amtseinführung nicht als legitim anerkennt.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-