Menschenrechtsbeauftragte Denisowa hofft auf weiteren Gefangenenaustausch mit Russland

Menschenrechtsbeauftragte Denisowa hofft auf weiteren Gefangenenaustausch mit Russland

Ukrinform Nachrichten
Die Gespräche über die Freilassung ukrainischer Bürger aus russischen Gefängnissen dauern an.

Es gibt Perspektive für einen weiteren Austausch von Gefangenen in diesem Jahr, teilte die Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments Ljudmyla Denisowa im Fernsender 1+1 mit. “Wir machen keine Pause, wir führen persönliche Gespräche durch, der Staatspräsident, der Leiter der Arbeitsgruppe Herr Jermak verhandeln, um alle zurückzuholen. Es gibt 113 Menschen, die identifiziert sind, 89 davon Krimtataren”, sagte sie.

Die Ukraine und Russland tauschten am Samstag 70 Gefangene aus. In die Ukraine kehrten 11 Polithäftlinge und 24 Marinesoldaten zurück.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-