Russland lässt UN-Beobachter nicht auf die Krim

Russland lässt UN-Beobachter nicht auf die Krim

Ukrinform Nachrichten
Russland hat der Überwachungsmission der Vereinten Nationen für Menschenrechte erneut die Einreise auf die annektierte Halbinsel Krim verweigert.

Das gab die Mission auf ihrer Webseite bekannt. Die Beobachter besuchten die Kontrollposten „Kalantschak“ und „Tschongar“ auf der administrativen Grenze zur Krim besucht und sprachen dort mit Menschen. Diese Gespräche seien eines der Instrumente zur Überwachung der Menschengerechte auf der Krim. Trotzt der Resolutionen der UN-Vollversammlung lasse Russland die Mission nicht auf die Krim.

Die UN-Überwachungsmission nahm ihre Arbeit in der Ukraine im März 2014 auf. Sie verfügt über die Büros in Kyjiw, Donezk, Dnipro, Charkiw, Kramatorsk und Odesa.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-