Demarche gegenüber Russland: EU fordert Freilassung ukrainischer Matrosen

Demarche gegenüber Russland: EU fordert Freilassung ukrainischer Matrosen

Ukrinform Nachrichten
Die EU-Botschafter in Moskau, Markus Ederer, hat beim russischen Außenministerium eine Demarche im Namen der 28 EU-Länder unternommen.

Wie ein Sprecher der EU gegenüber der Nachrichtenagent Ukrinform mitteilte, brachte der Botschafter im Rahmen der Demarche erneut die gut bekannte Position der EU im Zusammenhang mit der rechtswidrigen Inhaftierung der ukrainischen Soldaten zum Ausdruck.

Russische Grenzschutzschiffe hatten am 25. November drei ukrainische Marineboote bei der Einfahrt ins Asowsche Meer aufgebracht und beschlagnahmt. Die Besatzungen - insgesamt 24 ukrainische Seeleute - wurden inhaftiert

Russische Grenzschutzschiffe hatten am 25. November in der Straße von Kertsch drei ukrainische Marineschiffe gekapert. Die Besatzungen der Schiffe wurden inhaftiert. Jetzt befinden 24 Marinesoldaten im Moskauer Untersuchungsgefängnis „Lefortowo“. Ihnen wird illegaler Grenzübertritt vorgeworfen. Alle Marinesoldaten bezeichnen sich als Kriegsgefangene.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-