Gericht verkündet Urteil gegen Janukowytsch

Gericht verkündet Urteil gegen Janukowytsch

Ukrinform Nachrichten
Das Stadtgericht Obolonskyj in Kyjiw begann am Donnerstag, den 24. Januar den Urteil  im Fall Hochverrat des Ex-Präsidenten Viktor Janukowytsch zu verkünden.

Anwesend sind zwei Verteidiger, Staatsanwälte, ukrainische und ausländische Journalisten.

Das Bezirksgericht Obolonskij leitete am 4. Mai 2017 die Behandlung der Sache gegen Janukowytsch. Dem Ex-Präsidenten der Ukraine wurden Staatsverrat, Angriff gegen die territoriale Integrität des Staates, Beihilfe zum aggressiven Krieg vorgeworfen.

Einer der wichtigsten Beweise zur Sache ist der Brief Janukowytschs an den Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin mit der Bitte, Truppen in die Ukraine zu entsenden.

Inzwischen fanden 89 Gerichtssitzungen statt. Allerdings nahm Janukowytsch, der mehrmals vor Gericht gefordert wurde, an der Videokonferenz nicht teil

Das Gericht verzichtete am 5. Dezember, die Sitzung in Erwartung des Ex-Präsidenten erneut zu verlegen. Nun zog sich das Gericht zur Urteilsfindung ins Beratungszimmer zurück.

Die Anklageseite forderte für Janukowytsch 15 Jahre Haft.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-