Berlin wird die Haltung zu Nord Stream 2 wegen Kertsch-Krise nicht ändern

Berlin wird die Haltung zu Nord Stream 2 wegen Kertsch-Krise nicht ändern

Ukrinform Nachrichten
Das sagte heute auf einem Briefing in Berlin Sprecher der deutschen Bundesregierung Steffen Seibert, berichtet die Ukrnform-Korrespondentin in Deutschland.

„In der grundlegenden Position der Bundesregierung hat sich nichts geändert. Es gibt eine Verbindung (des politischen Aspekts des Projekts) mit der Ukraine, aber nicht mit den jüngsten Entwicklungen“, sagte Seibert.

Er betonte, dass Deutschland dieses Projekt als wirtschaftliches Projekt betrachtet, das gleichzeitig an der politischen Dimension im Kontext der Ukraine gewinnt. „Es ist absolut klar, und darin liegt unsere Position, dass Deutschland daran Interesse hat, dass die Ukraine die Rolle eines Transitlandes für russisches Gas nach 2019 erhält“, sagte der deutsche Regierungssprecher.

Ihm zufolge wird Berlin Verhandlungen über die Suche nach der Lösung des Problems unterstützen, die der EU-Kommissar Maros-Sefcovic mit den beiden Parteien führt.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-