Einreiseverbot: Schon 860 Russen an der Grenze abgewiesen

Einreiseverbot: Schon 860 Russen an der Grenze abgewiesen

Ukrinform Nachrichten
860 russischen Bürgern ist seit der Ausrufung des Kriegsrechts die Einreise in die Ukraine verweigert worden. In den letzten 24 Stunden verbot der ukrainische Grenzschutzdienst die Einreise für 49 Russen.

Das gab der Berater des Chefs des Grenzschutzdienstes, Oleh Slobodjan, bekannt, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. Die meisten Russen konnten Ziel ihrer Reise nicht bestätigen, sagte er. Es habe auch Personen gegeben, die die besetzten Gebiete der Ukraine besuchten.

Russland ließ laut Slobodjan binnen 24 Stunden 34 Ukrainer nicht einreisen, insgesamt 250 Menschen seit der Ausrufung des Kriegsrechts.

Nach der russischen Aggression im Aswoschen Meer stimmte das ukrainische Parlament am 26. November dem Dekret des Staatspräsidenten über die Ausrufung des Kriegsrechts für 30 Tage zu.

Am 30. November verhängt die Ukraine Einreisebeschränkungen für Männer aus Russland im Alter von 16 bis 60 Jahren. Nach Worten des Chefs des Grenzschutzdienstes Petro Tsygykal ist die Einreise nur aus humanitären Gründen, wie zum Beispiel Beerdigung, gestattet.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-