Litauen will „schwarze Liste“ russischer Personen erweitern

Litauen will „schwarze Liste“ russischer Personen erweitern

Ukrinform Nachrichten
Litauen wird die „schwarze Liste“ von russischen Staatsangehörigen wegen der Aggression in der Straße von Kertsch erweitern.

Das berichtet Delfi unter Berufung auf eine Erklärung des Außenministerium des Landes. Die Behörde schlägt vor, „restriktive Maßnahmen gegen Personen, die für eine Akt der Aggression in der Straße von Kertsch und im Schwarzen Meer verantwortlich sind, zu verhängen“. Auf die Liste sollten die Personen, die „sich direkt am Akt der Aggression gegen die ukrainischen Marineschiffe beteiligten“ und Vertreter der russischen Militärführung gesetzt werden.

Litauen unterstützt die Ukraine im Zusammenhang mit der Krise im Asowschen Meer und fordert von Russland auf, die gefangenen Soldaten bedingungslos freizulassen und die gekaperten Schiffe zurückzubegeben. Russland muss auch eine freie Durchfahrt für Schiffe durch die Straße von Kertsch gewähren.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-