EU-Kommission wird „Wahlen“ im besetzten Donbass nicht anerkennen

EU-Kommission wird „Wahlen“ im besetzten Donbass nicht anerkennen

Ukrinform Nachrichten
Die Europäische Kommission habe eine klare Haltung in Bezug auf die Absicht, die sogenannten „Wahlen“ in einigen Teilen der Regionen Donezk und Luhansk durchzuführen, und werde ihre Legitimität nicht anerkennen, sagte heute auf einem Pressebriefing die Sprecherin der Hohen Vertreterin der EU für gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, Maja Kocijancic, auf die Frage des Korrespondenten von Ukrinform über die Stellungnahme der EU und der Europäischen Kommission in Bezug auf die Absicht der Russischen Föderation, „Wahlen“ in den besetzten Gebieten von Donezk und Luhansk abzuhalten.

„Vor einer Woche haben wir bereits die Stellung zu diesem Thema geäußert. Wir haben betont, dass wir die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine unterstützen und die Legitimität der „Wahlen“ in diesen Gebieten nicht anerkennen werden“, sagte die EU-Sprecherin.

Wie berichtet haben die prorussischen Kämpfer im Donbass die Abhaltung der sogenannten Wahlen in den durch die Ukraine unkontrollierten Gebieten Donezk und Luhansk für den 11. November festgelegt.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-