Präsident: Pseudowahlen in „DNR/LNR“ müssen neue Sanktionen gegen Russland herbeiführen

Präsident: Pseudowahlen in „DNR/LNR“ müssen neue Sanktionen gegen Russland herbeiführen

146
Ukrinform
Die Durchführung von Pseudowahlen in den durch die Ukraine nicht kontrollierten Gebieten in den Regionen Donezk und Luhansk muss den Prozess der Verhängung neuer internationaler Sanktionen gegen Russland einleiten lassen, erklärte der Präsident Petro Poroschenko auf der Internationalen Konferenz „Lektionen eines Hybridjahrzehnts: was muss man für erfolgreiche Bewegung vorwärts wissen“, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Ich erwarte, dass die so genannten fake-Wahlen, die Russland beschlossen hat, am 11. November durchzuführen, die Verhängung neuer Sanktionen zur Folge haben und zeigen werden, dass die Geduld des Westens auch nicht grenzenlos ist. Jetzt ist die Zeit für Gespräche nicht über die Lockerung der Sanktionen gegen Russland, sondern über ihre Verschärfung“, sagte das ukrainische Staatsoberhaupt.

Der Präsident betonte, dass es keine Kompromisse in Bezug auf die russische Aggression, vor allem in der Frage der Sanktionen, bis zur vollständigen Wiederherstellung der territorialen Integrität der Ukraine geben kann.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-