Ein Drittel der Parlamentarier von russischen Sanktionen betroffen

Ein Drittel der Parlamentarier von russischen Sanktionen betroffen

Ukrinform Nachrichten
Russland hat Sanktionen gegen 126 von 423 Abgeordnete des ukrainischen Parlaments verhängt. Das macht 30 Prozent aller Parlamentarier aus.

Von den Sanktionen wurden nicht betroffen 91 von 135 Parlamentsabgeordneten des Blocks von Petro Poroschenko, 60 von 81 Parlamentariern der Partei „Narodnyi Front“, 20 von 21 Parlamentariern der Radikalen Partei von Oleh Ljaschko, 19 von 25 Parlamentsabgeordneten der Partei „Samopomitsch“, 14 von 20 Abgeordneten der Partei „Batkiwschtschyna“. Auch 41 von 43 Abgeordnete des „Oppositionellen Blocks“, 23 von 24 Parlamentariern der Gruppe „Widrodschennja“, 15 von 19 Parlamentariern der Gruppe „Wolja Narodu“ sowie 33 von 55 fraktionslosen Abgeordneten stehen nicht auf der Sanktionsliste.

Die Sanktionen wurden unter anderem gegen Präsidentensohn Olexij Poroschenko, Parteichefin von „Batkiwschtschyna“ Julia Tymoschenko, Parlamentschef Andrij Parubij, Dmytro Jarosch, Oleh Ljaschko, Mustafa Dschemilew, Refat Tschubarow verhängt.

Der russische Ministerpräsident, Dmitri Medwedew, ordnete am Donnerstag Sanktionen gegen die 332 Einzelpersonen und 68 Unternehmen aus der Ukraine an.

Betroffen wurden von Strafmaßnahmen Verfassungsrichter, Parlamentarier, ranghohe Beamte, Unternehmer, Politiker, darunter der Innenminister Arsen Awakow, Ex-Regierungschef Arsenij Jazenjuk, Sekretär des Rates für Nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine Olexandr Turtschynow, Ex-Vizechef der Präsidialbehörde Dmytro Schymkiw. Durch die Sanktionen werden Konten und Vermögenswerte der betroffenen Personen in Russland eingefroren.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte zuvor ein Dekret über Wirtschaftssanktionen gegen Bürger und Organisationen der Ukraine unterzeichnet.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-