Präsidentenwahl in Georgien: Ex-Außenminister Surabischwili und Waschadse gehen in Stichwahl

Präsidentenwahl in Georgien: Ex-Außenminister Surabischwili und Waschadse gehen in Stichwahl

131
Ukrinform
In Georgien kommt es zu einer Sichtwahl um das Präsidentenamt.

Nach vorläufigen Angaben der Zentralen Wahlkommission in Tiflis erreichte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit. Die Kandidatin der Regierungspartei "Georgischer Traum" Salome Surabischwili erhielt in der ersten Runde 38,6 Prozent der Stimmen. Grigol Waschadse, der von den oppositionelle Parteien unterstützt wurde, kam auf 37,7. Die Wahlbeteiligung lag bei 46.7 Prozent. Sowohl Surabischwili als auch Waschadse waren Außenminister unter dem ehemaligen Präsidenten Michail Saakaschwili.

Das war die letzte direkte Präsidentenwahl in Georgien. Ab 2024 wird der Staatschef von einem vom Parlament ernannten Wahlmännerkollegium gewählt.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-