Italienischer Vizepremier spricht sich für Nicht-Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland aus

Italienischer Vizepremier spricht sich für Nicht-Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland aus

526
Ukrinform
Die italienische Regierung werde die Fortsetzung der EU-Sanktionen gegen Russland nicht unterstützen, erklärte der Vizepremierminister von Italien, Matteo Salvini, bei seinem Besuch in Moskau, berichtet Ukrinform unter Bezugnahme auf DW.

„Wenn wir gebeten werden, (die Gültigkeit von Sanktionen – Red.) zu bestätigen, werden wir Nein sagen“, sagte Salvini.

Salvini versprach „alles zu tun“, um die automatische Verlängerung der Sanktionen gegen Russland zu stoppen, oder zumindest zu vermeiden, die er „Grille“ nannte. Insbesondere warf er der EU vor, die Sanktionen gegen Russland für die „angebliche Verletzung der Ukraine“ verhängt, aber keine Maßnahmen gegen die Türkei für die Besetzung des nördlichen Teils von Zypern getroffen zu haben.

Im Juli dieses Jahres hatte Matteo Salvini erklärt, er werde den EU-Sanktionen gegen Russland ein Ende bereiten.

In der kommenden Woche soll der italienische Premierminister Giuseppe Conte nach Russland kommen und sich mit Putin und dem Premierminister Dmitri Medwedew treffen.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-