Berlin reagiert auf Kritik von Duda und Trump über Nord Stream 2

Berlin reagiert auf Kritik von Duda und Trump über Nord Stream 2

350
Ukrinform
Die deutsche Führung habe die Aussagen des polnischen Präsidenten Andrzej Duda und des US-Präsidenten Donald Trump über die Gaspipeline „Nord Stream-2“ zur Kenntnis genommen, sagte am Mittwoch die stellvertretende Regierungssprecherin der deutschen Bundesregierung, Ulrike Demmer, berichtet die Ukrinform-Korrespondentin aus Deutschland.

„Die Bundesregierung hat diese Aussagen zur Kenntnis genommen. Sie wissen die Haltung der Kanzlerin über das Projekt „Nord Stream-2“, es ist vor allem ein wirtschaftliches Projekt. Dabei unterstrich die Kanzlerin immer wieder, dass wir eine Klarheit brauchen, wie es mit der Rolle der Ukraine als Transitland nach 2019 stehen wird“, sagte Demmer.

Wie berichtet hat Duda während des Besuchs in Washington dieses Thema mit Trump angesprochen. Nach den Worten des polnischen Staatschefs unterstützte Donald Trump die Position Polens gegen den Bau der Pipeline „Nord Stream-2“ in Europa, dies sei ein politisches Projekt. Duda sagte auch, dass Trump kein Verständnis für die deutsche Position in diesem Zusammenhang habe, weil das Land noch mehr von Moskau abhängig wird.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>