Britischer Politiker wegen Beziehungen zu Putin zur persona non grata in der Ukraine erklärt

Britischer Politiker wegen Beziehungen zu Putin zur persona non grata in der Ukraine erklärt

280
Ukrinform
Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) hat den Briten Andrew Murray, der der Berater des Oppositionsführers und Parteivorsitzenden der Labour Party Jeremy Corbyn ist, zur persona non grata erklärt.

Darüber berichtet dailymail.co.uk unter Bezugnahme auf das Schreiben der ukrainischen Behörde.

„Dem einflussreichsten Berater von Jeremy Corbyn im britischen Parlament ist die Einreise in die Ukraine verwehrt, weil er eine Bedrohung für die nationale Sicherheit wegen seiner mutmaßlichen Verbindungen mit dem „globalen Netzwerk von Propaganda“ von Wladimir Putin darstellt“, heißt es im Bericht.

Wie es berichtet wird, wurde die Einreise in die Ukraine dem ehemaligen Kommunisten im Juni für drei Jahre gesperrt.

Wiederum weist Murray Vorwürfe, er sei Teil eines „Netzwerkes von Propaganda“, zurück. Jedoch habe gerade er eine Schlüsselrolle in der Kampagne zur Unterstützung der Separatisten in der Ukraine gespielt, schreibt die Ausgabe.

Darüber hinaus äußerte Murray mehrmals Zweifel daran, dass Russland an der Katastrophe der malaysischen Boeing des Flugs MH-17 im Donbass beteiligt war.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>