Deutsches Auswärtiges Amt: Ankündigung der Rebellen wird Position Deutschlands gegenüber der Ukraine nicht beeinflussen

Deutsches Auswärtiges Amt: Ankündigung der Rebellen wird Position Deutschlands gegenüber der Ukraine nicht beeinflussen

337
Ukrinform
Die Nachricht über die Absicht der sogenannten „DNR und LNR“ (selbsterklärte „Volksrepubliken Donezk (DNR) und Luhanks (LNR) – Red.), „Wahlen“ am 11. November durchzuführen, werde keinen Einfluss auf die offizielle Position Deutschlands gegenüber der Ukraine haben, erklärte der Sprecher des Auswärtigen Amtes Deutschlands Rainer Breul auf einem  Briefing am Montag, berichtet die Ukrinform-Korrespondentin in Deutschland.

„Die Position der Bundesregierung gegenüber der Ukraine ist klar und sie hat sich nach der Ankündigung der Wahlen nicht geändert. Sie besteht darin, dass die Grenzen in Europa nicht auf die gewalttätige Art und Weise geändert dürfen. Wir befolgen die Linie auf die Achtung der politischen und territorialen Souveränität der Ukraine“, sagte der Diplomat.

Wie bereits berichtet haben die Separatisten am 7. September in den besetzten Gebieten der Regionen Donezk und Luhansk die Durchführung von „Wahlen“ am 11. November angekündigt.

In der Erklärung des Europäischen Auswärtigen Dienstes steht in diesem Zusammenhang, dies widerspreche den Mìnsker Vereinbarungen.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit «Werbung» und «PR» markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>