Gefangene des Kremls: Poroschenko setzt auf Rotes Kreuz

Gefangene des Kremls: Poroschenko setzt auf Rotes Kreuz

355
Ukrinform
Präsident der Ukraine Petro Poroschenko plädiert für Aktivierung der Tätigkeit des Roten Kreuzes betreffs des Schutzes der Rechte der ukrainischen politischen Gefangenen in der Russischen Föderation und den zeitweilig okkupierten Gebieten.     

Dies schrieb er auf seiner Webseite in Facebook.

Poroschenko machte deutlich, dass das Rote Kreuz eine wichtige Rolle bei der Koordinierung der Frage über Freilassung der ukrainischen politischen Häftlinge und Geisel spiele.

Präsident wies darauf hin, dass er am Vorabend die Menschenrechtsbeauftragte Ljudmyla Denissowa beauftragte, die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz zu aktivieren und ukrainische Helden in Gefängnissen Russlands und in den durch es besetzten Gebieten im Donbass und auf der Krim persönlich zu besuchen.

Erwähnt wird in der Mitteilung auch die Aktion #LetMyPeopleGo!, veröffentlicht sind vier Fotos der Bürger der Ukraine, die gesetzwidrig in Russland gehalten werden, die den Hungerstreik angekündigt hatten: Wolodymyr Baluch – befindet sich im Hungerstreik 82 Tage, Oleh Senzow – 28 Tage, Olexander Schumkow – 7 Tage und Stanyslaw Klych – drei Tage im Hungerstreik.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-