Fall Babtschenko: Generalstaatsanwalt und SBU-Chef treffen sich mit G7-Botschaftern

Fall Babtschenko: Generalstaatsanwalt und SBU-Chef treffen sich mit G7-Botschaftern

Ukrinform Nachrichten
Der Generalstaatsanwalt Juri Luzenko und der Chef des ukrainischen Sicherheitsdienstes SBU, Wassyl Hryzak treffen sich mit den Botschaftern der G7, um Aufschluss über die Inszenierung des Mordes an Journalisten Arkadij Babtschenko zu geben.

Dies teilte der Generalstaatsanwalt Juri Luzenko einem Fernsehsender am 31. Mai mit.

"Am 1. Juni nehme ich und der Chef des Sicherheitsdienstes der Ukraine sowie die an diesem Fall beteiligten Offiziere an einem Treffen mit den Diplomaten der G7 teil, um alles zu erläutern, was wir im Rahmen des Untersuchungsgeheimnisses erklären dürfen, und ich bin überzeugt, dass die Diplomatie die Haltung einnehmen wird, die der Leiter des diplomatischen Dienstes Großbritanniens, zum Beispiel, bekannt gegeben hatte, dass sich das Land verteidigen und Russland bestraft werden müsse", betonte Luzenko.

Der russische Journalist Arkadi Babtschenko (41), der in letzter Zeit in der Ukraine lebte, war am Dienstagabend, den 29. Mai am Türeingang eigener Wohnung in Kiew getötet worden. Es wurde ein Strafverfahren wegen des Mordes an Journalisten eingeleitet.

Am Mittwoch, den 30. Mai stellte es sich heraus, dass der tot geglaubte russische Journalist Arkadi Babtschenko nicht getötet wurde. Nach den Worten des Chefs des ukrainischen Sicherheitsdienstes SBU, Wassyl Hryzak, wäre das eine „spezielle Operation“ gewesen, um "den zynischen Plan der russischen Geheimdienste - Begehung einer Reihe von Terroranschlägen mit zahlreichen Opfern - zu vereiteln". Der Sicherheitsdienst der Ukraine SBU hätte den Auftragskiller in Kiew festgenommen, so der SBU-Chef.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-