UN-Experte über systemischen Ansatz im Kampf gegen Korruption

UN-Experte über systemischen Ansatz im Kampf gegen Korruption

322
Ukrinform
Die Korruption könne man dank des systemischen Ansatzes, der Ermittlungen, Heranziehung zur Verantwortung und effektive Sanktionen einschließt, auswurzeln.

Dies betonte der unabhängige Experte Juan Pablo Bogoslawski, der bei der UNO für die Eindämmung unlauterer Finanzströme zuständig ist, in einem Briefing, meldet ein Ukrinform-Korrespondent.

"Im Bereich der Verhinderung und des Kampfes gegen die Korruption schätze ich hoch verschiedene Bemühungen ein, die in den letzten Jahren gemacht worden sind. Man kann jedoch die Systemkorruption mit Hilfe des Systemherangehens ausrotten, das die Ermittlung, die Heranziehung zur Verantwortung und wirksame Sanktionen einschließt. Dazu ist eben eine Reform des Gerichtsverfahrens nötig, die die Unabhängigkeit und den Kompetenzbereich der Richter gewährleisten wird"», sagte der Experte.

Darüber hinaus betonte er, dass mehr Aufmerksamkeit auf die Maßnahmen zur Minimierung der Stimuli für die Korruption lenken müsse.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-