Poroschenko: Ukraine setzt sich weiter für politische Häftlinge ein

Poroschenko: Ukraine setzt sich weiter für politische Häftlinge ein

767
Ukrinform
Die Ukraine tue ihr Bestes, um den Druck auf den russischen Staatschef  Wladimir Putin zu gewährleisten, damit er Auftrag erteilt, den Prozess der Rückkehr der ukrainischen politischen Häftlinge, die auf den Territorien der Russischen Föderation ungesetzlich festgehalten werden, fortzusetzen.

Dies erklärte Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, im gemeinsamen Briefing mit der Präsidentin der Republik Estland, Kersti Kaljulaid, teilt ein Ukrinform-Korrespondent mit.

Poroschenko hat betont, dass es "keine internationalen Verhandlungen weder mit europäischen Partnern noch mit amerikanischen Partnern gebe, wo man die Frage über die Notwendigkeit der möglichst baldigen Freilassung der ukrainischen Geisel, die in den besetzten Gebieten ungesetzlich festgehalten werden, als auch der politischen Häftlinge, die Russland in den Gefängnissen auf der okkupierten Krim und auf dem Territorium der Russischen Föderation hält, nicht angeschnitten hätte".

Diese Frage hätte er auch am 21. Mai bei den Verhandlungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel erörtert, fügte Poroschenko hinzu.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-