Polnischer Außenminister: Ukraine bleibt Objekt der Aggression

Polnischer Außenminister: Ukraine bleibt Objekt der Aggression

273
Ukrinform
Die Ukraine bleibe ein Objekt der Aggression und trotz der Versuche der internationalen Gemeinschaft die Situation zu regeln, werden die Kampfhandlungen im Osten des Landes weiter geführt.

Dies betonte der Außenminister Polens, Jacek Czaputowicz, während der Diskussion im UN-Sicherheitsrat über die Bedeutung des humanitären Völkerrechts für den Schutz von Zivilpersonen in bewaffneten Konflikten, meldet der eigene Ukrinform-Korrespondent.

"Handelt es sich um die europäischen Länder, so war und bleibt die Ukraine ein Objekt der ständigen Militäraggression und der gesetzwidrigen Besatzung ihrer Gebiete. Trotz der Bemühungen der internationalen Gemeinschaft ist die Waffenruhe noch weit", erklärte Czaputowic.   

Nach seinen Worten müsse der UN-Sicherheitsrat die Tatsachen des himmelschreienden Bruchs des Völkerrechts dem Internationalen Strafgericht häufiger vorlegen.

Darüber hinaus machte der Außenminister Polens deutlich, dass Warschau die Initiative über die Beschränkung des Vetorechts für die ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates unterstütze, wenn die Rede von Militärverbrechen, Verbrechen gegen die Menschheit und Genozid sei.   

nj

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-