Ukrainischer Vertreter bei EU: Nord Stream-2 brauchen nur Gazprom und einige deutsche Unternehmen

Ukrainischer Vertreter bei EU: Nord Stream-2 brauchen nur Gazprom und einige deutsche Unternehmen

724
Ukrinform
Der Bau der durch den Kreml lobbierten Gaspipeline Nord Stream-2 stelle eine Gefahr für Europa dar und sei ökonomisch unzweckmäßig, erklärte der Vertreter der Ukraine bei der Europäischen Union, Mykola Totschyzkyj, in einem Interview für die Brüsseler Ausgabe EurActiv.

„Erstens, ich sehe keinen Bedarf an dem Bau von „Nord Stream-2“. EU-Länder sollen ukrainisches Gastransportsystem benutzen. Auch aus der Sicht der Sicherheit ist das sehr riskant“, sagte der Botschafter.

Er betonte, dass das ukrainische Gastransportsystem alle mitteleuropäischen Länder mit dem russischen Gas versorgt.

„Nord Stream-2 würde bedeuten, dass nur Gazprom und Deutschland die Möglichkeit einer Entscheidungsfindung haben werden. Ich sehe keinen Bedarf und kein Interesse an Nord Stream-2, außer für Gazprom und einige deutsche Unternehmen“, sagte Totschyzkyj.

Der ukrainische Botschafter erinnerte daran, wie Russland die „Gas-Waffe“ verwendet, wie es das letzte Mal im März passierte.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-